Zurück zur neuen Normalität. Was hat sich geändert?

BackToOffice

Die Gesundheitskrise hat alles und alle auf den Kopf gestellt, auch die Sprachdienstleistungsbranche. Jetzt, wo wir langsam zur Normalität zurückkehren, versuchen wir uns klar zu machen, in wieweit sich das Ereignis auf unsere Tätigkeit ausgewirkt hat bzw. von jetzt an auswirken wird und welche neuen Gelegenheiten sich für unsere Kunden auftun.

Auch bei interlanguage hat der Übergang zum „new normal” begonnen. Nach fast drei Monaten Home Office – bei minimaler Bürobesetzung – kehrt unser Team an den Arbeitsplatz zurück. Für ein Höchstmaß an Sicherheit wird die Rückkehr jedoch schrittweise erfolgen und sich über mehrere Wochen hinziehen.
Es ist unvermeidlich, dass ein derart außergewöhnliches Ereignis tiefe und dauerhafte Spuren hinterlässt. Versuchen wir jedoch auch die positiven Aspekte zu sehen, die wir diesen stürmischen Zeiten abgewinnen können. Denken wir nur an die Digital Transformation: Obgleich unsere Branche naturgemäß digital geprägt ist, lässt es sich nicht verleugnen, dass die veränderten Arbeitsweisen in den letzten Monaten das Tempo in diese Richtung definitiv beschleunigt haben. Aber betrachten wir einmal genauer, was sich effektiv geändert hat.

Was sich bei den Dolmetschdiensten geändert hat

Die Epidemie hat die Nachfrage nach Dolmetschdiensten praktisch auf Null runtergefahren. Treffen, Veranstaltungen, Messen und Kongresse wurden abgesagt, die internationale Kommunikation mit physischer Präsenz von Dolmetschern wurde eingestellt. An ihre Stelle sind Videoanrufe, Telefonkonferenzen, Webmeetings und Webinare auf einer Vielzahl von Plattformen getreten. Auch angesichts dieses Szenarios fehlt es nicht an positiven Neuheiten. Das Ferndolmetschen, das zu Pre-Covid-Zeiten fast nicht bekannt war, ist mittlerweile an der Tagesordnung. Unsere Dolmetscher schalten sich über die vom Kunden bevorzugte Plattform zu, um Gespräche, Verhandlungen, Pressekonferenzen usw. online zu verdolmetschen. Diese Technologie wird immer mehr Fuß fassen und als sehr interessante Möglichkeit auch nach endgültiger Bewältigung der Krise von sich reden machen.

Die einzige Dolmetschart, für die hingegen eine höhere Nachfrage bestand, ist das Gebärdedolmetschen: Die öffentliche Verwaltung auf nationaler und regionaler Ebene, die sich mit täglichen Lageberichten zur Epidemie direkt an die Öffentlichkeit wandte, bewies dabei hohe Sensibilität für gehörlose und hörgeschädigte Menschen. Während der Krise stellte interlanguage den Ferndolmetschdienst in Gebärdensprache für die Live-Berichterstattungen via Facebook der Region Emilia-Romagna bereit. Und auch jetzt in Phase 2 werden die aktuellen Lageberichte weiterhin auf diese Art übertragen. Noch vor wenigen Monaten hätte man diese Lösung für äußerst unwahrscheinlich gehalten…

Was sich bei den Übersetzungsdiensten geändert hat

Die internationale schriftliche Kommunikation schaltete fast ganz auf online um und verzichtete zum größten Teil auf jegliche Papierform. Dies bedeutete vor allem eine stärkere Nachfrage nach Übersetzungen für E-Commerce, Websites und Intranet.
In Unternehmen mit starker globaler Präsenz brachte die Pandemie einen ständigen Informationsfluss von der Führungsebene an die weltweiten Mitarbeiter mit. Von den Gesundheitsempfehlungen und Verhaltensregeln bis zu den Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie wurde alles in mehrere Sprachen übersetzt, um sämtliche Mitarbeiter zu erreichen.
Auch die audiovisuelle Kommunikation und somit die Nachfrage nach Multimedia-Übersetzungen verzeichnete eine starke Zunahme. Im Einzelnen sind dies Videos für Unternehmenswebsites, YouTube und alle Kanäle der sozialen Medien. Ein Art von Übersetzung, die für Unternehmen jeder Größe und Branche zunehmend an Bedeutung gewinnen wird.

Es ist eine Zeit großer Veränderungen. Wir wollen sie in Angriff nehmen und uns auf die positiven Aspekte dieser neuen Normalität konzentrieren, um weiterhin an Ihrer Seite zu stehen und Ihnen Unterstützung für ihre … zunehmend digitale…internationale Kommunikation zu bieten.

Zurück zur neuen Normalität. Was hat sich geändert? ultima modifica: 2020-05-26T14:36:34+02:00 da interlanguage.it